Als Exploits bezeichnet man fertige Angriffe die gezielte offene Schwachstellen ausnutzen

Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet ausbeuten oder ausnutzen. Ein Exploit ist sozusagen die fertige Waffe des Hackers die gefundene Digitale Schwachstellen und Fehlfunktionen des Programms und des IT-Systems ausnutzen, die schon während der Entwicklung entstanden sind. Da nahezu jede Software Fehler enthält, gibt es auch überall Schwachstellen die man ausnutzen kann. Mithilfe eines Exploits kann der Angreifer beliebigen Code ausführen um so Beispiel auch Malware auf die Webseite die jeden Besucher automatisch infiziert oder in angebotene Software einzuschleusen. Meist dauern solche Angriffe nur Sekunden und der Nutzer merkt davon nichts.
Exploits werden selber geschrieben, in Portale veröffentlicht oder zum Verkauf angeboten. Mit der Veröffentlichung eine Exploits zwingt man den Hersteller auf Beseitigung der Sicherheitslücke. Auch tauschen Hacker Exploits unter sich aus. Eine Studie beweist das es ein Zeitfenster von 1 Jahr gibt, bis der Benutzer ein Sicherheitsfix installiert.

Zero-Day-Angriffen

Am gefährlichsten sind die Zero-Day/0day Exploits die bislang unbekannte Lücken ausnutzen, für die es noch keinen Patch oder Fix gibt. Meist werden solche Angriffe direkt nach der Veröffentlichung des Exploits gestartet. Zero Days Exploits gehören zum wertvollsten Gut eines Hackers.

Schutzmaßnahmen

Die Geschwindigkeit der Digitalisierung ist hoch. Die Gefährdung der kritischen Infrastrukturen auch. Mithilfe von unseren SecoSeal Plugin sind Sie von Zero-Day Exploit Attacken sicher. Die integrierte Serverfirewall erkennt anhand von Angriffsmustern einen Exploit-Angriff und wert diese ab. Bekannte Sicherheitslücken in Plugins und Themes werden vom SecoSeal Plugin automatisch aktualisiert oder gesperrt.